Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Stade

Friedensdekade 2022

ZUSAMMEN:HALT
 



 

Vom 7. bis zum 15. November laden wir jeweils um 18.00 Uhr in die Wilhadikirche ein. 
Am Sonntag, den 13. November beten wir gemeinsam mit unseren muslimischen Geschwistern und am Mittwoch, den 16. November feiern wir zum Abschluss den Buß- und Bettag als ökumenischen Friedensgottesdienst.

Wer hätte gedacht, dass das Thema „Krieg und Frieden“ ein so beherrschendes werden würde? Der aggressive und menschenverachtende Überfall Russlands auf die Ukraine ist für uns Europäer ein Schock und missachtet die weltweite Friedensordnung. Dieser Krieg stellt uns aber auch ein Dilemma
vor Augen: Kann man Frieden herstellen, indem man Waffen liefert? Kann man Krieg beenden, indem man Friedensverhandlungen ausschließt? Was passiert, wenn man anti-demokratischen Staaten widerstandslos das Feld überlässt? - Diese Fragen beschäftigen auch uns im ökumenischen Vorbereitungsteam.
Die kurzen Friedensgebete werden abwechselnd von verschiedenen Stader Gemeinden und kirchlichen Institutionen gestaltetet.
Das Motto der diesjährigen Friedensdekade lautet ZUSAMMEN:HALT. Damit wird betont, wie wichtig
ein geschlossenes Auftreten gegenüber den Kriegstreibern dieser Welt ist. Klimagerechtigkeit und Frieden werden wir nur dann erreichen, wenn wir zusammenstehen: gegen weltpolitische Machtgier, gegen soziale Ungerechtigkeit, gegen Ernährungs- und Wasser-Benachteiligung, gegen Flucht und erzwungene Migration.
Das Gebet für den Frieden ist wichtiger denn je. Wir freuen uns auf Sie!

Stefan Warnecke für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

Ökumene vor Ort

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Stade (ACK) ist ein Zusammenschluss verschiedener Gemeinden, mit dem Ziel das ökumenische Miteinander zu bewahren, zu gestalten und zu fördern. Auch in Stade gibt es eine regionale ACK-Gruppe. Am 9. Juni 2007 fand der festliche Gründungsgottesdienst in St. Wilhadi zu Stade statt.

Mitglieder sind:

Wir hoffen, dass sich auch noch weitere Gemeinden unserer Ökumenearbeit anschließen.

In regelmäßigen Treffen besprechen wir Anliegen der Ökumene weltweit und vor Ort, und führen viele Veranstaltungen durch, bei denen wir gemeinsam auftreten: zum Beispiel beim Gottesdienst zum Altstadtfest, bei den Friedensandachten im November und bei der ökumenischen Bibelaktion im Frühjahr.

Wir arbeiten daran, dass wir - allen Unterschieden zum Trotz - zusammenstehen und uns als eine Kirche Jesu Christi verstehen lernen, wie es uns in der Bibel aufgetragen ist.