Trauer

Lilienkreuz
Foto: Karin Fischer

Einst wurden die Verstorbenen in und rund um die Kirchen bestattet - in der Mitte des gemeinschaftlichen Lebens. Erst Ende des 18. Jahrhunderts wurden die Friedhöfe an den Rand der Stadt ver- und der Tod mit einem Tabu belegt. Aber Friedhöfe gehören als Orte der Erinnerung und der Trauer zum Leben.

Die christliche Bestattung geschieht im Vertrauen darauf, dass das Leben bei Gott ewig ist. Sie ist ein würdiges Geleit für die Verstorbenen und gibt denen Zuspruch und Trost, die zurückbleiben.

Im Gemeindegottesdienst am darauf folgenden Sonntag wird der Verstorbenen gedacht, ebenso am Ewigkeitssonntag, dem letzten Sonntag, bevor am ersten Advent das neue Kirchenjahr beginnt.

Der Verlust eines Menschen ist eine einschneidende Situation. Wir sind für Sie da, wenn Sie seelsorgerlichen Beistand benötigen. Wenn Sie Begleitung in der Trauer wünschen oder Fragen zur christlichen Bestattung haben, wenden Sie sich an einen unserer Pastoren.

Weitere allgemeine Informationen zum Thema Tod, Sterben und Beerdigung finden Sie unter: ► www.trauernetz.de

 

Trauerbegleitung - Trauer gehört ins Leben!

Der einzige Trost für Trauernde ist die Trauer.

Trauer ist eine normale, spontane und gesunde Reaktion der menschlichen Psyche auf einen erlittenen Verlust. Sie ist ein Zeichen von Lebendigkeit und hilft nach einem Todesfall in der Familie, im Freundeskreis oder im sozialen Umfeld in den Alltag zurückzukehren und am Leben wieder teilzunehmen. Es ist wichtig und hilfreich, Trauernden einen Rahmen anzubieten, in dem sie ihre Trauer individuell leben und sich eigene Wege im Gespräch erarbeiten können.

Bei Ev. Familienbildungsstätte Kehdingen/Stade e.V. (FABI) gibt es sowohl die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit einer Trauerbegleiterin als auch die Gelegenheit, sich im moderierten und qualifiziert geleiteten Gruppengespräch auszutauschen, gegenseitig zu unterstützen und zu stärken. Ein Gesprächskreis wird aufgebaut.

Trauerbegleiterin Beate Burrichter bietet in diesem Rahmen sowohl eine vertrauliche Einzelberatung (€ 32,00 für 60 Min.) als auch eine Paarberatung an (€ 52,00 für 75 Min.). Ermäßigungen sind möglich - bitte bei der FABI erfragen. Dort gibt es weitere Informationen und es können direkt Termine vereinbart werden.

Kontakt:
Ev. Familienbildungsstätte Kehdingen/Stade e.V.
Neubourgstr. 5
21682 Stade
Tel. 04141 921731
E-Mail: info@fabi-stade.de

 

Hospizgruppe Stade

Die Hospizgruppe Stade e.V. besteht seit 1996.

Die ehrenamtlichen Hospizhelfer/innen begleiten kranke und sterbende Menschen in Stade und Umgebung, damit sie bis zuletzt umsorgt leben und in Würde sterben können.

Weitere Informationen finden Sie unter ► www.hospiz-gruppe-stade.de

Trauerbegleitung für Kids

Trauerbegleitung speziell für Kinder und Jugendliche bietet "HerzLicht" an - ein Projekt der Hospiz-Gruppe Stade
e. V.

Weitere Infos finden Sie unter
www.herzlicht-stade.de

Verwaiste Eltern

Jedes Jahr am Ewigkeitssonntag findet in der St. Nicolai-Kirche in Stade-Bützfleth um 19 Uhr ein Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder statt. Er wird von der Gruppe "Verwaiste Eltern" gestaltet.

Die Kirche ist an dem Abend bereits ab 18 Uhr geöffnet. Betroffene Eltern und Geschwister können die Namen der verstorbenen Kinder in ein Buch eintragen. Ein Bild der Kinder kann in einen Lichtkreis vor dem Altar gestellt werden. Nach dem Gottesdienst gibt es bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.

www.verwaiste-eltern.de 

Ev.-luth. Horstfriedhof in Stade

Der Gesamtverband Stader Kirchengemeinden ist Träger des Horstfriedhofs in Stade. Neben trad. Reihen- u. Familiengräbern gibt es dort Gemeinschaftsfelder sowie Columbarien für Urnenbestattungen.

mehr Infos...