26. September 2018

Nachricht

Neuzugewanderte suchen alte PCs und Drucker

Fehlende IT-Ausstattung erschwert berufliche Integration


Viele Deutsche haben - oft kritisch - beobachtet, dass nahezu alle Neuzugewanderten ein Smartphone besitzen. Das ist oft die einzige Möglichkeit mit daheimgebliebenen Verwandten zu kommunizieren.

Für die Erstellung und den Versand von Bewerbungen, der jetzt für viele der Neuzugewanderten ansteht - sind Smartphones aber nicht ausreichend. Eine fehlende IT-Ausstattung erschwert die berufliche Integration aber erheblich, denn immer mehr Arbeitgeber erwarten Online-Bewerbungen, bei denen die zuvor mit Hilfe einer Textverarbeitung erstellten Dokumente in ein pdf-Format umgewandelt und anschließend im Internet hochgeladen werden müssen.

Deshalb brauchen viele Geflüchtete jetzt einen Laptop oder PC und am besten auch noch einen Drucker mit Scan-Funktion. Die Geräte können gebraucht und auch schon älter sein, sollten aber funktionieren. Für die Laptops / PCs sollte möglichst ein Windows-Betriebssystem ab Windows 7 vorhanden sein.

Solches Equipment ist vom Arbeitslosengeld II nicht finanzierbar. Deshalb die Bitte: Wenn Sie Ihren alten PC entsorgen wollen, weil Sie sich vielleicht einen schnelleren wünschen, oder wenn Sie Ihren alten Drucker nicht mehr benötigen, prüfen Sie, ob er vielleicht einem Neuzugewanderten eine Hilfe bei seinen Bewerbungen sein könnte.

Die Bitte richtet sich insbesondere auch an Gewerbetreibende, die ihre IT-Ausstattung wechseln.

Bei Fragen können Sie sich gern auch per E-Mail an mich wenden: kafist[ät]gmx.de.

 

Ansprechpartnerin:

Karin Fischer

karin_fischer

Tel.: 04141 530178 (AB)